FANDOM


Zugehörigkeit Bearbeiten

Crowd Sourcing gehört zur Konnektivität. Es ist somit Bestandteil des Trends "Megatrend".

Definition Bearbeiten

Der Begriff Crowd Sourcing erinnert an den zu Zeiten der Globalisierung nahezu inflationär benutzten Begriff Outsourcing. Gleich der Methode des Outsourcings, bezeichnet auch Crowdsourcing eine bestimmte Art der Auslagerung und ist an den Begriff des Outsourcings angelehnt. Der Begriff Crowdsourcing setzt sich nämlich zusammen aus den Wörtern Outsourcing und Crowd, was so viel bedeutet wie „Menschenmenge“. Jedoch meint Crowdsourcing nicht etwa die Auslagerung von Unternehmensaufgaben an Drittunternehmen, sondern, wie der Name schon erahnen lässt, vielmehr die Auslagerung von Aufgaben an eine Crowd, die aus einem Kollektiv von Menschen besteht. Populär geworden ist diese Innovation im Internetzeitalter, sodass die Crowd zumeist eine Community an Internetusern beschreibt.

Was bedeutet dies konkret? Das Unternehmen greift durch die Entscheidung für Crowdsourcing auf die verschiedenen Kompetenzen und Ideen der Mitglieder der Crowd zurück und kann hierbei auch noch Geld sparen. Die Aufgabenbereiche sind breit gefächert – sie reichen beispielsweise vom Verfassen von Artikeln über das Mitgestalten neuer Produkte bis hin zu Beteiligungen an Forschungen oder Projekten. Auch wenn ein Unternehmen beispielsweise ein überaus spezifisches Problem an die Crowd weiterleitet, besteht dennoch eine große Möglichkeit, dass User auch hier Hilfe leisten können, da die Internetgemeinde eine Vielfalt an unterschiedlichen Interessen und Expertenwissen bereithält.[1]

Living Maps als Beispiel des Crowd Sourcing Bearbeiten

Der Open-Source-Gedanke beschleunigt die Entwicklung hin zur „personalisierten Landkarte", die sich den eigenen Vorlieben und Wünschen anpasst. Der Megatrend Individualisierung bringt längst nicht mehr nur Konzepte wie Googles Create My Map hervor, die einfach einen personalisierten „Layer” über vorhandenes Kartenmaterial legen. Die neuen Karten sind vielmehr zunehmend komplett „selbstgemacht”.

Beispielsweise im Projekt Open Street Map, einer kostenlosen, editierbaren Karte der gesamten Welt, die es ermöglicht, geographische Daten gemeinschaftlich von überall auf der Welt anzuschauen und zu bearbeiten. Dem Konzept liegt die Idee eines visualisierten Informationsportals wie Wikipedia zugrunde. (www.openstreetmap.org)[2]

Weitere Unterkategorien zu Konnektivität Bearbeiten

  1. Solomo
  2. Pop-Up-Money
  3. E-Commerce
  4. Internet der Dinge
  5. E-Health
  6. Feedback-Gesellschaft
  7. Me-Cloud
  8. Wissensgesellschaft
  9. Kreative Ökonomie
  10. Open Education
  11. Big Data
  12. Open Innovation
  13. Collaboration
  14. Flexibilisierung
  15. Social Networks
  16. Energy Grids
  17. Living Maps
  18. Smart Devices
  19. Small-World-Networks
  20. Digital Lifestyle
  21. Crowd Sourcing
  22. Real Digital

Definition Bearbeiten

  1. http://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/crowdsourcing
  2. http://www.trend-update.de/2012/03/01/living-maps-%E2%80%93-du-bist-deutschland-und-sachsen-und-grimma/

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki