Fandom

Megatrends Wiki

Collaboration

208Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Zugehörigkeit Bearbeiten

Collaboration gehört zu Konnektivität, New Work und Neues Lernen. Es ist somit Bestandteil des Trends "Megatrend".

Definition Bearbeiten

Früher war Werbung wie Radio: man konnte zuhören oder abschalten. Ändern konnte man nichts. Heute ermöglicht kollaborative Software den schnellen und direkten Austausch zwischen Herstellern und Kunden. Dies verändert auch die Pharma-Marktforschung.

Wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt heißt Collaboration Mitarbeit. Was ist denn an „Mitarbeit“ neu, mag man fragen. Oder so aufregend, dass ich einen ganzen Artikel darüber lesen sollte? Ganz einfach: Neu ist, dass die Zielgruppe selbst an der Erstellung der Werbung mitarbeitet. Und aufregend ist das, weil Unternehmen auf diese Weise einen nuancierten Einblick in die Denkweise ihrer Zielgruppe erhalten.

In vielen Bereichen gehört die ortsunabhängige Zusammenarbeit auf Basis von webbasierten Programmen schon länger zum guten Ton. Projektmanagement, inhaltliche Abstimmungen und kreatives Finetuning auf einer solchen Plattform sind dort fester Bestandteil der Arbeitsabläufe. Der Vorteil liegt auf der Hand: Spezialisten können eingeladen werden, ohne größeren Aufwand bestimmte Projekte oder bestimmte Aspekte eines Projektes präzise zu bearbeiten.

Bislang war der Personenkreis, der über Groupware zusammenarbeitete, meist eingeschränkt und konzentrierte sich auf Mitarbeiter der Firma. Die neuesten Trends im Bereich der Groupware speisen sich jedoch aus den sozialen Netzwerken. Dies geht mit der Entwicklung einher, den Teilnehmerkreis zunehmend auch auf Externe auszudehnen.

Damit bieten sich auch neue Möglichkeiten für die Marktforschung: Werbetreibende und Beworbene werden an einen virtuellen Tisch geholt, um gemeinsam an der Entwicklung von Außendienst-Foldern oder anderen Werbemitteln zu arbeiten.

Die Palette an Instrumenten, die hierfür zur Verfügung stehen, lässt mittlerweile wenig Wünsche offen. Die Werkzeuge reichen von Mindmapping-Programmen über virtuelle Pinnwände bis hin zu Collaborative-Writing-Tools oder auch Collaborative-Reviewing-Diensten. Je nach Tool können die Teilnehmer gemeinsam Ideen sammeln, Texte und Grafiken gestalten, redigieren und weiterentwickeln und miteinander diskutieren.

Der Clou ist dabei, dass keine Dateien oder Materialien herumgeschickt werden, bis niemand mehr weiß, welche Version die aktuelle ist – sondern alle Vorschläge, Anmerkungen und Änderungen in einem serverseitig gelagerten Dokument vorgenommen werden. So kann der Input in Echtzeit von den anderen Teilnehmern diskutiert und weiterentwickelt werden.

Stellt ein Unternehmen also beispielsweise eine neue Anzeige für ein Produkt zur Diskussion, können die teilnehmenden Spezialisten jeden einzelnen Bildpunkt präzise und effektiv diskutieren. Was gefällt, was stört – und warum? Und was fehlt zu einem echten Hit? Das Unternehmen erhält auf diese Weise einen präzisen Einblick in Sichtweise und Vorstellungen seiner Zielgruppe.[1]

Weitere Unterkategorien zu Konnektivität Bearbeiten

  1. Solomo
  2. Pop-Up-Money
  3. E-Commerce
  4. Internet der Dinge
  5. E-Health
  6. Feedback-Gesellschaft
  7. Me-Cloud
  8. Wissensgesellschaft
  9. Kreative Ökonomie
  10. Open Education
  11. Big Data
  12. Open Innovation
  13. Collaboration
  14. Flexibilisierung
  15. Social Networks
  16. Energy Grids
  17. Living Maps
  18. Smart Devices
  19. Small-World-Networks
  20. Digital Lifestyle
  21. Crowd Sourcing
  22. Real Digital

Weitere Unterkategorien zu New Work Bearbeiten

  1. Solution Worker
  2. Flexicurity
  3. Green Jobs
  4. Service-Ökonomie
  5. Entrepreneurship
  6. Corporate Health
  7. Life-Balance
  8. Co-Working
  9. Learning Landscapes
  10. Open Innovation
  11. Collaboration
  12. Flexibilisierung
  13. Social Networks
  14. Diversity
  15. Power of Place
  16. Kreative Ökonomie
  17. Wissensgesellschaft
  18. Talentismus
  19. Open Science
  20. Life-Long-Learning
  21. Silver-Preneure
  22. Fachkräfte-Mangel
  23. Empowerment
  24. Intrinsische Motivation
  25. Permanent Beta

Weitere Unterkategorien zu Neues Lernen Bearbeiten

  1. Neue Lernformate
  2. Clever Kids
  3. Bildungs-Business
  4. Life-Long-Learning
  5. Open Science
  6. Talentismus
  7. Wissensgesellschaft
  8. Kreative Ökonomie
  9. Open Education
  10. Weibliche Bildungsgewinner
  11. Learning Landscapes
  12. Open Innovation
  13. Collaboration
  14. Flexibilisierung
  15. Social Networks
  16. Shareness
  17. Infodesign

Quellen Bearbeiten

  1. http://news.doccheck.com/de/293/collaboration-neuer-trend-im-pharmamarketing/

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki