FANDOM


Zugehörigkeit Bearbeiten

Bike-Boom gehört zur Urbanisierung und Mobilität. Er ist somit Bestandteil des Trends "Megatrend".

Definition Bearbeiten

Dem Fahrrad gehört nicht nur in Zeiten des streikenden Öffentlichen Nahverkehrs die Zukunft: Denn es liegt in der Schnittmenge von gleich vier Trends: Erstens die Nachfrage nach umweltfreundlichen Verkehrslösungen. Zweitens der Gesundheitstrend. Drittens das neue Bedürfnis nach High Tech und High Touch. Und viertens: Convenience 2.0.

In der verdichteten Großstadt sind Fahrräder einfach praktisch. Denn der Autoverkehr nimmt in den Großstädten immer weiter ab. So ist die Belastung vieler Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt seit 1998 gesunken, in Berlin „Unter den Linden“ zum Beispiel um 16,2 Prozent. Stattdessen prosperiert international die Idee, Stadtbewohnern wie Touristen und Pendlern die Möglichkeit zu geben, spontan auf ein Fahrrad zurück zu greifen: Während zu Beginn des 20. Jahrhunderts die britische Metropole durch die „London Peculiars”, den Smog, für Aufsehen sorgte, sind es zu Beginn des 21. Jahrhunderts die umweltfreundlichen Verkehrslösungen mit denen London Schlagzeilen macht. Vorreiter für das Leihfahrrad sind Unternehmen wie „OYBike System”. Für Kurzstrecken bis zu einer halben Stunde können die Räder kostenlos geliehen werden, die nutzerfreundliche Anmeldegebühr von 15 € ist nur einmal fällig. Wer das Fahrrad länger braucht, bezahlt pro Stunde oder Tag. Für Unternehmen gibt es spezielle Tarife. Auch in Paris und New York gibt es erste Projekte mit Leihfahrrädern. Deutschland ist hier regelrechter Trendpionier: Call-A-Bike, ein Angebot der Deutschen Bahn, gibt es mittlerweile in 6 Städten. Zwischen März und Oktober können die rot-silbernen City-Bikes ausgeliehen werden. Zudem werden auch Klappräder immer beliebter. Der Boom des Fahrrads im öffentlichen Raum wird eine vielfältige Service- und Lifestyle-Kultur mit sich bringen. Städteplaner müssen ebenso auf die neuen Radler reagieren, wie auch die Tourismusbranche, Gastronomie oder Freizeitindustrie. Auch zwischen Technologie und Design wird es neue Kooperationen geben.[1]

Weitere Unterkategorien zu Urbanisierung Bearbeiten

  1. Smart Citys
  2. Car-Sharing
  3. Arrival Citys
  4. Bike-Boom
  5. Mixed Mobility
  6. Urban Farming
  7. Urban Mining
  8. Informal Economy
  9. Mega-Citys
  10. Wachstums-Cluster
  11. New Local
  12. Schrumpfende Städte
  13. Bevölkerungs-Wachstum
  14. Quartiere

Unterkategorien zu Mobilität Bearbeiten

  1. Schnittstellen-Design
  2. Third Places
  3. Vending Culture
  4. M-Commerce
  5. Life-Balance
  6. Co-Working
  7. E-Mobilität
  8. Flexibilisierung
  9. Unterwegs-Märkte
  10. Power of Place
  11. End-to-End Tourismus
  12. 24/7-Gesellschaft
  13. Mixed Mobility
  14. Bike-Boom
  15. Arrival Citys
  16. Car-Sharing
  17. Langsam-Verkehr

Quellen Bearbeiten

  1. http://www.zukunftsinstitut.de/verlag/zukunftsdatenbank_detail?nr=2023

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki